5 Tipps für den Erfolg als selbständiger Unternehmer

Beitrag vom 29.08.2019

Eine eigene Agentur zu eröffnen ist aufregend und lohnt sich. Denn sein eigener Chef zu sein, bedeutet vor allen Dingen: Freiheit. Eine Art der Freiheit, die Ihnen ein Nine-to-five-Job für jemand anderes niemals geben kann. Als erfolgreicher Franchisegeber kennt REMAX Switzerland jedoch auch die Herausforderungen und Stolpersteine, die ein Unternehmen schnell ins Wanken bringen können. Um sie zu vermeiden, sollten Sie diese zunächst genau kennen. Egal, ob Sie gerade frisch in der Immobilienbranche gestartet sind oder bereits seit längerem ein stetig wachsendes Immobilienbüro führen – wir haben hier die fünf grössten Probleme, mit denen kleinere Unternehmen zu kämpfen haben, aufgelistet. Natürlich liefern wir Ihnen die passenden Lösungen gleich mit.

 

5 wichtige Tipps für selbständige Immobilienmakler/-innen

1. Sie können nicht genügend Kunden finden, um sich über Wasser zu halten?

Zu wenige Kunden ist die Angst, die vielen Geschäftsinhabern nachts den Schlaf raubt. Es ist aber wahrscheinlich aber auch die Sorge, die Sie am einfachsten loswerden können. Natürlich werden Sie ohne genügend Kunden, Ihr Unternehmen nicht lange führen können. Aber das wahre Problem liegt nicht darin, Kunden zu finden, sondern darin, dafür zu sorgen, dass die Kunden Sie finden.

 

Lösung: Schaffen Sie einen erstklassigen Marketingauftritt.

Investieren Sie genügend Zeit in Ihren Internetauftritt. Dazu gehört, dass Ihre Webseiten und Ihre Social Media-Accounts immer up-to-date sind. Stellen Sie zudem regelmässig Posts über Themen online, die Ihre Kunden wirklich interessieren. Dadurch werden auch neue Kunden auf Sie aufmerksam, die bisher noch gar nicht wissen, dass sie Ihre Hilfe bezüglich ihrer Immobilien brauchen.

Egal ob YouTube, LinkedIn oder Instagram – wählen Sie ein Medium, mit dem Sie Ihr Fachwissen bestmöglich präsentieren können. Zeigen Sie, wie Sie bei der Lösung von Problemen Ihre Kunden unterstützen können. Und bald haben Sie wahrscheinlich mehr Kunden, als Sie alleine zufriedenstellen können.

Experten-Tipp: Bieten Sie Ihren Kunden einen möglichst fehlerfreien Service. Und vor allem, hören Sie ihnen ganz genau zu. Nur so können Sie optimal auf deren Bedürfnisse eingehen. Denken Sie immer daran: Nur ein glücklicher Kunde ist ein wiederkehrender Kunde!

 

2. Ihnen fehlt die fachliche Unterstützung?

Beim Start Ihres Immobilienbüros ist es nur schwer vorstellbar, dass irgendwann der Tag kommt, an dem Sie so viel Arbeit haben werden, dass Sie Mitarbeiter/-innen einstellen müssen. Aber wenn dieser Tag da ist, haben Sie vielleicht das Gefühl: Niemand kann das, was ich mache.

 

Lösung: Werden Sie bei der Mitarbeitersuche spezifisch.

Gehen Sie Ihre Mitarbeitersuche so wie Ihre Kunden-Marketing-Kampagne an – nämlich mit exzellenter Zielorientierung. Wenn Sie die Aufgaben und Arbeitszeiten so präzise wie möglich beschreiben, können Sie bei der Vorauswahl der Kandidaten viel Zeit einsparen. Denn durch eine gezielte Jobanzeige werden sich die Bewerber/-innen, die für die Stelle nicht geeignet sind, gar nicht erst bewerben.

Kommt ein/-e Kandidat/-in in die engere Auswahl, nehmen Sie sich die Zeit, um echte Referenzen über ihn einzuholen. Damit diese Ihnen ehrlich die Arbeitsmoral und das Potenzial des Bewerbers bestätigen.

Experten-Tipp: Bevor Sie einem/einer Bewerber/-in ein Angebot machen, fragen Sie ihn, was es braucht, damit er langfristig bei Ihnen bleibt. So werden Sie wissen, vorausgesetzt der/die Mitarbeiter/-in macht einen guten Job, wie sie ihn an sich binden können. Dadurch können Sie vorausplanen.

 

3. Sie finden nicht die optimale Balance zwischen Perfektion und Fortschritt?

Wenn alles wie am Schnürchen läuft, merken Sie wahrscheinlich, dass Ihr Geschäft schneller als erwartet wächst. Aber wenn das Wachstum zu Lasten der Qualität geht, kann das Ganze schnell ins Stocken geraten. Der Schlüssel eines langfristigen Erfolgs liegt darin, die Zunahme von nachlässigen Standards rechtzeitig zu erkennen.

 

Lösung: Als selbständige/-r Immobilienmakler/-in auf Qualität setzen.

Vergessen Sie nicht, was Sie am Anfang erfolgreich gemacht hat: Ihre Expertise und Ihr ausgezeichneter Service. Wenn Sie also expandieren, denken Sie immer daran, beide Komponenten gleichzeitig zu steigern. Setzen Sie dafür auf saubere Qualitätskontroll-Modelle. In einem Immobilienbüro sollte sich jeder, besonders die Neuangestellten, der Verantwortung für einen hohen Qualitätsstandard bewusst sein. Eine kontinuierliche Leistungskontrolle bietet Ihnen zudem den Vorteil, dass Sie ständig auf neue Möglichkeiten stossen werden, um Ihre Marke zu stärken.

Experten-Tipp: Selbst für neue Unternehmen kann eine Veränderung einschüchternd sein. Bleiben Sie trotzdem nicht in der Vergangenheit stehen. Nutzen Sie die Grösse und damit Wendigkeit Ihres Unternehmens. Denn je kleiner Ihr Business ist, desto schneller können Sie Dinge verändern!

 

4. Zu wenig Zeit für Ihre eigenen Aufgaben?

Viele Menschen träumen davon, eines Tages ihren Job aufzugeben, um ein eigenes Business zu starten. Sie realisieren dabei jedoch nicht, dass ein eigenes Unternehmen bedeutet, zehn oder zwanzig Jobs gleichzeitig an einem Tag – plus Nächte und Wochenenden – zu machen. Denn nur so führen Sie Ihr Geschäft langfristig zum Erfolg. Und selbst dann scheint nie genügend Zeit zu bleiben, alles zu erledigen.

 

Lösung: Eine gute Planung ist die Basis eines jeden Geschäftserfolgs.

Sie werden Ihre Geschäftsziele als selbständige/-r Immobilienmakler/-in nur erreichen, wenn Sie sich komplett mit ihnen identifizieren. Machen Sie sich also eine Liste. Beginnen Sie zuerst mit Ihren Lebenszielen bis hin zu Ihren spezifischen, täglichen Aufgaben. Streichen Sie dabei jede Aufgabe, die nicht zu Ihren Zielen passt.

Schliesslich sind eine gute Planung und ein detaillierter Budgetplan für jedes erfolgreiche Unternehmen das A und O. Behandeln Sie also Ihr kleines Immobilienbüro wie ein großes Unternehmen, indem Sie einen Strategie- und detaillierten Budgetplan erstellen. Und kurz über lang wird es eines sein.

Experten-Tipp: Holen Sie sich für die Planung möglichst einen Profi ins Boot. Sie selbst raten ja auch dazu, sich bei einem Hauskauf oder –verkauf an einen Immobilienexperten zu wenden. Von daher sollten auch Sie sich beraten lassen, wenn es um Ihr eigenes Geschäft geht. Ein Anwalt/ eine Anwältin oder Buchalter/-in scheinen anfangs zwar teuer zu sein, aber sie werden sich langfristig auszahlen.

 

5. Die Leidenschaft für Ihr Business lodert nicht mehr?

Zu Beginn ist alles toll. Aber lange Arbeitstage sind vor allem eins: lang. Und der Druck, etwas bieten zu müssen, kann auch den/die leidenschaftlichste/-n Geschäftsinhaber/-in niederschlagen. Hinzu kommen häufig schlechte Ernährung und wenig Schlaf – ganz zu schweigen von zu viel Kaffee! Das alles kann dazu führen, dass es für Sie von Tag zu Tag schwerer wird, am Morgen aus dem Bett zu kommen.

 

Lösung: Fragen Sie sich immer nach dem „Warum?“

Wenn Sie den Fokus auf Ihre Ziele verlieren, können die Dinge schnell den Bach runtergehen. Erinnern Sie sich also täglich mit etwas, das Sie sehen können, daran, warum Sie Ihr eigenes Immobilienbüro gestartet haben. Das kann z. B. ein leerer Vogelkäfig sein, der Ihren Start in die Selbständigkeit symbolisiert. Aber auch ein gerahmtes Bild von Ihrem ersten Kunden wäre eine Möglichkeit. Sich mit etwas daran zu erinnern, was Sie an Ihrem Unternehmen lieben, wird Ihnen helfen, sich Tag ein Tag neu zu motivieren.

Experten-Tipp: Bleiben Sie geduldig

Vergessen Sie nie, dass die grossen Gewinner auf dem Immobilienmarkt in der Regel diejenigen sind, die schon länger im Geschäft sind und an dem Punkt weiter gemacht haben, an dem andere hingeschmissen haben. Also bleiben Sie bis morgen am Ball und Sie werden diejenigen besiegen, die heute aufgegeben haben!

Teilen auf

0