DAVE – 6 Mythen über das digitale Angebotsverfahren

Beitrag vom 28.02.2020 | Autor: Flavia Imhof
DAVE über das digitale Angebotsverfahren

REMAX ist in der Schweiz nicht nur als Marktführer in der Immobilienvermittlung, sondern auch für wegweisende Innovationen bekannt. Deshalb haben wir das Digitale Angebotsverfahren – DAVE – entwickelt. Damit wird die Preisfindung beim Immobilienkauf oder -verkauf noch einfacher. Unser Tool ist einzigartig in der Schweiz und steht für Schnelligkeit, Sicherheit und Transparenz. Es bietet einen echten Mehrwert für ImmobilienkäuferInnen und -verkäuferInnen. Leider haben manche Kunden noch Vorbehalte gegenüber einem digitalen System. Wir diskutieren im Folgenden Besorgnisse der Käufer (und stellen Ihnen die Vorteile von DAVE vor). Wer dann noch Fragen hat, ist herzlich zu unserem nationalen DAVE-Tag am 10. März 2020 eingeladen. Da stellen unsere Immobilienexperten an verschiedenen Orten in der Schweiz das System live vor.

DAVE wurde entwickelt, um den folgenden Besorgnissen der Kunden Rechnung zu tragen:


«Ich bin besorgt, dass ich nicht alle Informationen zum Objekt erhalte»

  • Der Gedanke hinter DAVE war, sämtlichen Interessenten einen modernen, bequemen und schnellen Weg zur Verfügung zu stellen, um sich mit den am Markt angebotenen Immobilien und den dahinterliegenden Informationen zeitnah und vollumfänglich vertraut zu machen. Da alle Dokumente digital verfügbar sind, haben die Nutzer die Sicherheit, dass Sie stets über die korrekten und aktuellsten Informationen zum jeweiligen Objekt verfügen.
  • Zudem ist die Informationslage für alle Nutzer gleich, es gibt kein Geheimwissen oder Vereinbarungen, die dem einzelnen Nutzer nicht bekannt sind. DAVE ist somit 100 % transparent, sicher und fair.


«Ich bin besorgt, dass ich nicht fair behandelt werde»

  • Nicht alle Makler im Markt haben eine gute Reputation. Darunter leiden auch REMAX Makler, die Ihre Arbeit tadellos ausüben. Grundlegendes Problem beim traditionellen Immobilienverkauf kann dabei sein: Der Verkäufer denkt, er habe die Immobilie zu günstig abgegeben. Der Käufer denkt, er habe überzahlt und der überbotene Kaufinteressent hätte vielleicht gerne mehr gezahlt, um das Objekt zu erwerben. Und in der Mitte von allen befindet sich der Makler, der manchmal von den Beteiligten ebenfalls in Frage gestellt wird.
  • Beim DAVE dagegen haben alle Nutzer dieselben Startvoraussetzungen, erhalten dieselben Informationen und sind somit zu jeder Zeit vollständig über den Gang des Verfahrens im Bilde. Damit erhält jeder Kaufinteressent eine 100 % faire Chance, sein bestes Angebot für seine Wunschimmobilie abzugeben. DAVE stellt ausserdem sicher, dass alle abgegeben Angebote dem Verkäufer vollumfänglich übermittelt werden, damit er seine Verkaufsentscheidung ohne Beeinflussung treffen kann. Somit gibt es für alle Beteiligten einen 100 % transparenten und fairen Prozess, bei dem niemand benachteiligt wird.


«Ich bin besorgt, dass ich nicht genug Zeit habe, meine Entscheidung zu treffen»

  • Wir stehen einerseits vor dem Problem, dass in der heutigen Zeit Immobilienverkäufe tendenziell schneller getätigt werden als zu früheren Zeiten. Mit DAVE haben die Nutzer stets den vollen Überblick über neue Informationen zum Objekt und somit in diesem Bereich Zeit gewonnen.Andererseits müssen wir berücksichtigen, dass es sich bei einem Immobilienkauf um eine grosse Investition handelt. Die Zeiträume im DAVE sind in der Regel so gewählt, dass an erster Stelle die Besichtigung des Objektes stattfindet. Im Anschluss daran erhält der Nutzer vom Makler eine Einladung zum Beitritt ins DAVE. Dort macht der Interessent sich dann mit den Objektunterlagen vertraut, leitet diese an seine Bank weiter und holt sich zunächst einmal eine Finanzierungsbestätigung ein. Währenddessen kann er von überall aus das DAVE bequem verfolgen und entscheiden, ob er ein Angebot auf die Immobilie abgibt oder nicht.
  • Beim offenen Verfahren ist das Höchstangebot immer bekannt. Dadurch kommt die Aussage «Wenn ich gewusst hätte, dass das Höchstangebot hier liegt, hätte ich mehr geboten» nicht zum Tragen. Beim geschlossenen Verfahren erhält niemand (weder Käufer- oder Verkäuferschaft noch MaklerInnen) vorab Informationen zu den abgegebenen Angeboten. Erst nach dem Ablauf des Angebotsverfahrens erhält die Maklerin/ der Makler die Informationen zu den eingegangenen Angeboten.


«Ich bin besorgt, dass ich meine Wunschimmobilie verpasse»

  • Dies ist unserer Ansicht nach einer der wesentlichen Vorzüge vom DAVE. Da der Nutzer bestmöglich über das Verfahren und die Immobilie informiert wird, reduziert sich die Gefahr am Ende, seine Wunschimmobilie zu verpassen. Es gibt zwei Arten von DAVEs, das geschlossene und das offene DAVE. Beim geschlossenen DAVE kann jeder Kaufinteressent genau ein Angebot online abgeben und der gebotene Kaufpreis ist für niemanden bis zum Ende der Angebotsfrist sichtbar. Nach der Angebotsfrist werden dem Verkäufer sämtliche Angebote geschlossen übermittelt. Somit hat jeder Interessent die gleiche Chance, mit seinem einzigen Angebot den Verkäufer zu gewinnen.
  • Im offenen Verfahren dagegen sind alle Kaufangebote offen einsehbar. Jeder Interessent wird sofort über neu eingegangen Gebote informiert und erhält somit die Möglichkeit, sein eigenes Angebot beliebig oft nachzubessern, um somit seine Wunschimmobilie nicht zu verpassen.


«Ich bin besorgt, dass ich das Objekt überzahle»

  • Wahrscheinlich die Hauptsorge eines jeden Immobilienkäufers. Neben der Objektbesichtigung und den bereitgestellten Informationen hat der Nutzer mindestens zwei Hilfestellungen, die ihm bei der Bewertung der Immobilie helfen. Zunächst die Finanzierungsbestätigung der Bank. Diese setzt sich aus der persönlichen finanziellen Situation des Kaufinteressenten zusammen – und ebenfalls wichtig, einer Marktbewertung der Immobilie durch die Bank. Diese Finanzierungsbestätigung weist den Maximalbetrag aus, den die Bank bereit ist, zu bezahlen, und kann somit als marktkonform betrachtet werden.
  • Zum anderen fliesst die subjektive Bewertung der Käuferschaft ein, wie viel diese bereit ist, für das Objekt zu bezahlen. Diese ist allerdings natürlich nicht einfach festzulegen. Als Indikatoren dienen den Interessenten normalerweise Vergleichsobjekte, der Andrang an Interessenten, die Einschätzungen des Maklers, sowie persönliche Präferenzen.
  • Beim DAVE müssen alle teilnehmenden Personen persönlich vom Makler eingeladen werden und sind mit Identitätsnachweis bekannt. Nur diese Personen können ein Angebot abgeben. Daher stellt DAVE sicher, dass es keine falschen Scheinangebote gibt und alle abgegeben Kaufangebote wiederum den fairen Marktpreis der Immobilie widerspiegeln. Zudem ist der gesamte Prozess offen und transparent für alle Beteiligten nachvollziehbar.


«Sind Bieterverfahren fair? Ist DAVE ein Bieterverfahren?»

  • Um herauszufinden, welches Verfahren zum Verkauf einer Immobilie den Interessen aller Beteiligten am besten gerecht werden könnte, muss die gesamte Marktlage betrachtet werden Wissenschaftstheoretisch liegt das Optimum immer dort, wo Informationsbarrieren abgebaut wurden und wo Angebot und Nachfrage sich treffen. Im traditionellen Immobilienverkaufsprozess ist dies nicht immer auf Anhieb zu erreichen.
  • Aus diesem Grund haben wir DAVE entwickelt: DAVE schafft komplette Transparenz über die angebotene Immobilie und die damit verbundene Nachfrage und ermöglicht es so, den fairsten Marktpreis zu ermitteln.
  • Ein weiterer Unterschied zum klassischen Bieterverfahren ist, dass DAVE einen grossen Schritt weiter geht: Neben kompletter digitaler Transparenz über den Ablauf und die Preisfindung bietet DAVE einen für den Interessenten bequemen und vor allem sicheren Weg seine Angebote abzugeben. Dadurch schafft DAVE für Nutzer die Möglichkeit, sich in kürzester Zeit über die angefragten Immobilien zu informieren, die Interessentenlage abzuschätzen und bei offenen Geboten einen realen Überblick zu erhalten, welchen Marktwert der einzelnen Immobilie beigemessen wird. Damit bietet DAVE die wohl bestmögliche und fairste Entscheidungsgrundlage für den Kaufinteressenten.
     

Nationaler DAVE-Informationstag im März


Sie haben noch Zweifel oder offene Fragen? Dann kommen Sie doch einfach bei uns vorbei. Lassen Sie sich das System von einem Immobilienprofi persönlich erklären. Am 10. März 2020 findet der nationale DAVE-Tag statt. D. h. es gibt über die Schweiz verteilt Infoveranstaltungen zu dem digitalen Angebotsverfahren. Sie bekommen an diesem Tag die Gelegenheit, das System selbst zu testen. Ausserdem antworten Ihnen unsere Experten direkt auf all Ihre Fragen. Auf unserer Webseite finden Sie alle Veranstaltungsorte und auch weitere Termine. Wir freuen uns auf Sie und sind uns sicher, dass Sie am Ende von den Vorteilen von DAVE genauso überzeugt sind wie wir! mockup

 

 

 

 

Teilen auf

0