Immobilienmakler vs. Plattformriesen

Beitrag vom 23.10.2020

Jedes Jahr geben viele Immobilienmakler Tausende von Franken für die Generierung von Verkäufer- und Käufer-Leads aus. Auch wenn die Immobilienexperten die Macht der grossen Plattformen beklagen, denken viele, dass dies der einzige Weg ist, um neue Leads zu generieren. Um sich erfolgreich gegenüber den Plattformriesen zu positionieren, sind eigene Aktivität und Kreativität gefragt. RE/MAX Switzerland stellt Ihnen sieben Strategien vor, die die hohen Marketing-Ausgaben für die Lead-Gewinnung senken und gleichzeitig für mehr Unabhängigkeit von grossen Plattformen sorgen sollen.

1. Seien Sie Meister des Multi-Kanal-Marketings

Immobilienmakler, die strategisch gekonnt auf „mehreren Hochzeiten tanzen“, sind meist am erfolgreichsten. Dank eines gezielten Multichannel-Marketings (definierte Zielgruppen, klare Business-Ziele und -Strategien) fällt die Positionierung leichter. Überlassen Sie Ihre Marketingaktivitäten nicht dem Zufall!

 

Diese Fragen sollten Sie sich vor jeder Marketingaktion stellen:

  • Was ist meine Zielgruppe?
  • Welcher Benefit ergibt sich für die Leser?
  • Welches Ziel verfolge ich?
  • Auf welchen Online- und Offline-Marketing-Kanälen bin ich aktiv?
  • Wie lange dauert die Kampagne?

Vergessen Sie bei einer Facebook-Kampagne nicht, Ihre sozialen Kanäle (Website, E-Mail-Absender, Whatsapp-Profilbild) anzupassen. Erwähnen Sie die Aktion auch in Ihrem Newsletter und erstellen Sie ein passendes Mailing (z. B. Flyer Aktion). Vor allem erzählen Sie Ihrem Umfeld davon!

2. Der Vorteil, ein hyperlokaler Platzhirsch zu sein

Als Immobilienmakler können Sie mit Ihrem lokalen oder soziodemografischen Insiderwissen punkten! Denn als lokaler Platzhirsch wissen Sie genau Bescheid, was in Ihrem Gebiet passiert. Nutzen Sie diesen Vorteil bei der Immobilienvermarktung. Verfassen Sie Inhalte, in denen Sie Ihr Expertenwissen unter Beweis stellen können. Die Texte sollten möglichst informativ und teilbar sein. Platzieren Sie zudem gezielt lokale Keywords, damit die Seite bei einer Suche gefunden wird. Veröffentlichen Sie den Inhalt sowohl auf Ihrer Webseite als auch auf Social Media. Arbeiten Sie als erstes Ihren persönlichen Unique-Selling-Point (USP) heraus und vermarkten Sie diesen möglichst geschickt (z. B. Infos zu lokalen Immobilienpreisen, der beste Zeitpunkt für den Kauf oder Verkauf von Immobilien in Ihrer Region, professionelle Videos und derzeit verfügbare Objekte).

3. Werden Sie persönlich

Das A und O bei der Neukundengewinnung ist es, so schnell wie möglich einen persönlichen Kundenkontakt herzustellen! Diese Erkenntnis gehört bei der Vermarkter-Ausbildung für Immobilienmakler an der RE/MAX Academy zur allerersten Lektion. Sobald ein Online-Lead eingeht, sollte dieser so schnell wie möglich in einen „Offline"-Lead umgewandelt werden. Egal ob durch eine Objektbesichtigung, eine Käuferberatung oder ein Verkaufsgespräch – Ihr Ziel muss es sein, den potenziellen Kunden möglichst bald Face-to-Face kennenzulernen. Der persönliche Kontakt macht den Unterschied zu den grossen Internet-Plattformen. Diese individuelle Kundenbeziehung kann kein Roboter oder Chatbot bieten. Dabei ist es wichtig, immer authentisch und ehrlich rüberzukommen. Nehmen Sie sich Zeit für ihre Neukunden!

4. Seien Sie einzigartig und bieten Sie Ihren Kunden einen echten Mehrwert

Die Kunst besteht darin, einzigartigen Inhalt zu produzieren. Er muss seriös wirken, darf aber trotzdem nicht langweilig oder überladen sein. Vor allem muss er Ihren Kunden einen Mehrwert bieten. Ziel ist es, sich klar zu positionieren und aus der Masse herauszustechen. Seien Sie keine Copy Cat! Positionieren Sie sich als Experte in Ihrem Zielgebiet. Das kostet zwar Zeit, aber die investierte Mühe zahlt sich am Ende meist aus. RE/MAX stellt seinen Immobilienmaklern eine Reihe von Marketing-Tools zur Verfügung. Videokurse unterstützen zusätzlich die Inhalte professionell aufzuarbeiten. In Social Media-Kursen lernen die Immobilienmakler neue Möglichkeiten kennen, sich und ihre Dienstleistung digital zu positionieren. Haben Sie schon mal an ein persönliches Begrüssungsvideo auf Ihrer Homepage gedacht? Probieren Sie es aus! Achtung: Videos sollten möglichst authentisch sein, damit bei einem persönlichen Kennenlernen die Online- und Offline-Version übereinstimmt.

5. Holen Sie Ihre Kunden zu sich ins Office und bleiben Sie am Ball!

Laden Sie potenzielle Kunden möglichst immer zu sich ins Büro ein. Wenn dies zu Zeiten von Corona physisch nicht möglich ist, dann zumindest digital. Erst der persönliche Kontakt schafft Bindung! Studien und Statistiken beweisen, dass Kunden meist den Seiten treu bleiben, denen sie einmal vertrauen. Ihre Firmenhomepage sollte deshalb so aufgebaut sein, dass die Kunden diese als Favorit abspeichert und bei Bedarf darauf zurückgreift.

 

Ideen und Beispiele von RE/MAX:

  • Kunden erhalten immer nur Links, die auf die RE/MAX-Website verweisen.
  • Aktuelle Informationen werden zeitnah auf der Website publiziert (Statistiken, Berichte, Aktivitäten usw.).
  • RE/MAX legt Wert auf einzigartigen Content (Blog).
  • Egal ob auf Social Media, auf der Website oder in den RE/MAX News - Call to Actions sollten nicht fehlen!

6. Google-Positionierung allein ist nicht alles!

Die Wahrscheinlichkeit mit einer einzelnen Makler-Homepage in Konkurrenz zu den gut positionierten Webseiten bei Google im Ranking ganz nach oben zu rutschen, ist meistens eher gering oder sehr teuer. Konzentrieren Sie sich lieber auf die oben genannten Punkte. Werden Sie darin ein Master, dann klappt es auch mit der von der Plattform unabhängigen Akquisition von Neukunden! Die Google Such-Platzierung ist nur ein Teil der Google Welt.

  • Wie sieht es zum Beispiel mit Google My Business aus?
  • Haben Sie Ihren Google My Business-Kanal auf Vordermann gebracht?
  • Holen Sie regelmässig Rezensionen ein?
  • Bewerten Sie Ihre Business Partner ebenfalls?
  • Erstellen Sie regelmässig Posts auf Google My Business?
  • Haben Sie Ihre Videos auf Youtube veröffentlicht?

7. Frisch, frischer RE/MAX – Darum ist das Branchenportal so spannend

Nebst den teuren Plattformriesen gibt es für Immobilienmakler/-innen eine attraktive und brancheninterne Portallösung. Das Branchenportal bietet eine schweizweite Abdeckung und profitiert von zwei bekannten Namen: newhome.ch und immobilier.ch. Es wurde aus einem umfangreichen Zusammenschluss von Schweizer Immobilienanbietern geschaffen. Ziel ist es, dem Immobilienanbieter unabhängig und kostengünstig Käuferleads zu vermitteln. Das ist gerade für Immobilienmakler-/innen äusserst attraktiv. RE/MAX veröffentlicht beispielswiese Objekte die ersten 24h exklusiv nur auf remax.ch, anschliessend werden die Inserate direkt auf newhome.ch und immobilier.ch geschalten. Weitere 48 Stunden später erscheinen die Listings auf Bezahlportalen. Frisch, frischer – RE/MAX ist also kein Slogan, sondern ein Versprechen.

Fazit zum Thema Online-Marketing

Die sieben Strategien umfassen natürlich nicht alle möglichen Aktionen, um die grossen Plattformen zu umgehen. Aber sie sind ein guter Anfang. Beginnen Sie beim Erstellen Ihrer lokalen Homepage und decken Sie mit Ihren Informationen zunächst den lokalen Markt ab. Planen Sie all Ihre Aktionen so persönlich wie möglich und suchen Sie die Kundennähe!

Kurz gesagt:

  • Denken Sie lokal,
  • Werden Sie persönlich,
  • Seien Sie originell und authentisch,
  • Teilen Sie echten Mehrwert
  • Bleiben Sie am Ball, wenn jemand sein Interesse zeigt.

 

Quelle: www.inman.com / Artikel vom 17. Dezember 2019

Teilen auf

0