Mit digitalen Technologien die Kunden aus der Ferne betreuen

Beitrag vom 11.05.2020
12359-011606-Digitale-Makler.jpg

Auch wenn Sie sich nicht vor Ort um Ihre Kunden kümmern können, gibt es zahlreiche Wege, Ihre Dienstleistungen aufrechtzuerhalten. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie selbst in schwierigen Zeiten wie diesen hochwertigen Kundenservice bieten und Ihre Verkäufer sowie die Gemeinschaft zufriedenstellen können.

Käufer

Eine der grössten Herausforderungen derzeit ist es, potenziellen Kunden Immobilien zu zeigen. Hier bieten neue Technologien einen Weg, aktiv mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben, denn Immobilien werden immer gefragt sein. Warum also das Geschäft der Konkurrenz überlassen?

 

Sollten Sie in der Lage sein, die Immobilie selbst zu besuchen, ohne Ihre eigene oder die Gesundheit anderer aufs Spiel zu setzen, dann eignen sich Technologien wie Facebook Live und Instagram Live als Ersatz für Vor-Ort-Besichtigungen. Bewerben Sie bevorstehende Live-Events auf Ihren diversen Kanälen in den sozialen Medien, um Käufer und Interessenten zur digitalen Teilnahme zu motivieren. Stellen Sie vorab sicher, dass Sie ein System etabliert haben, das es Ihnen erlaubt, Fragen während der Live-Sendung zu beantworten.

 

Erwägen Sie die Integration von 360-Grad-Rundgängen durch die Immobilie. Nutzen Sie die Möglichkeit, während einer kurzfristig verschobenen Besichtigung 360-Grad Fotos zu machen und diese den potenziellen Käufern als virtuelle Tour anzubieten. Falls Sie Ihr Zuhause nicht verlassen dürfen oder nicht über die nötige Technologie für 360-Grad Fotos verfügen, dann können Sie bestehendes Material – Bilder und Videos – zu einer Galerie über die Immobilie zusammenstellen. Facebook bietet jetzt die Möglichkeit, mehrere Videos in einer Galerie zu teilen, genauso, wie es für Fotos bereits üblich ist. Das eignet sich perfekt für einen virtuellen Rundgang durch eine Immobilie.

Verkäufer

Noch wichtiger ist es derzeit, Ihre Verkäufer auf dem Laufenden zu halten und Sie gegebenenfalls zu beruhigen. Gerade jetzt werden sich zahlreiche Verkäufer sorgen, dass Ihre Immobilie an Wert verlieren oder keine Interessenten mehr finden könnte und dass der Immobilienmarkt insgesamt Einbussen erfahren wird. Sie müssen diese Zeit nutzen, um alle bestehenden Verkäufer zu kontaktieren und Ihnen regelmässige Updates zu geben. Selbst wenn es keine Neuigkeiten zu berichten gibt, lohnt es sich, die Käufer darüber zu informieren. Keine Nachricht ist bekanntlich eine schlechte Nachricht, vor allem in Anbetracht der aktuellen Lage.

 

Diese Zeit kann auch effizient zur Recherche genutzt werden. Zahlreiche Menschen bleiben zu Hause und sind regelmässig in diversen Social-Media-Kanälen unterwegs. Kontaktieren Sie potenzielle Verkäufer, um sicherzustellen, dass es ihnen gut geht und um eine gute Beziehung aufrechtzuerhalten. Sollten Ihre Kontakte irgendwann in der Zukunft erwägen zu verkaufen, schadet es nicht, diese Kontakte gepflegt zu haben.

Seien Sie Teil Ihrer Gemeinschaft

Eine gute Kommunikation alleine reicht nicht aus, um Käufer und Verkäufer zufriedenzustellen. Ein RE/MAX Makler und Broker sollte stets Teil seiner Gemeinschaft sein. Denken Sie vor diesem Hintergrund darüber nach, wie Sie Ihren Nachbarn während der Zeit der Ausgangssperre helfen oder sie unterstützen können. Können Sie beispielsweise für alleinstehende und isolierte Menschen das Einkaufen übernehmen? Vielleicht können Sie mit regelmässigen positiven Videobotschaften die allgemeine Stimmung verbessern? Das sind nur einige Vorschläge, die wenig Aufwand verursachen und dabei viel bewirken.

Nutzen Sie bezahlte Werbung in den sozialen Medien

Ziehen Sie zu guter Letzt auch bezahlte Werbung in diversen Social-Media-Kanälen in Betracht, um mit potenziellen Kunden oder Maklern in Kontakt zu bleiben. Diese sollte spezifisch auf Ihren Bereich abzielen. Es ist sehr wichtig, die aktuelle Situation nicht auszunutzen, denn dies wird langfristig mehr Schaden als Nutzen nach sich ziehen. Investieren Sie in Nachrichten, die die Stimmung heben und Materialien sowie Inhalte, die den Wert eines starken Netzwerks sowie Ihre Stellung in der Gemeinschaft hervorheben.

 

Vor allem sollten Sie auch darauf achten, selbst auf Trab, beschäftigt und gesund zu bleiben sowie laufend Kontakt zu Ihren Kunden zu halten. Es kommt ganz auf Ihre persönliche Einstellung an, wie erfolgreich Sie aus dieser Krise hervorgehen werden. Es ist unsere Einstellung, die am längsten in den Köpfen unserer Kunden verhaftet bleibt, auch dann noch, wenn diese schwierige Zeit vorüber ist.

 

 

Teilen auf

0