So bleiben Sie mit Ihrem Netzwerk in Kontakt

Beitrag vom 14.04.2020
12357-221314-Social-Distancing.jpg

Zeiten der Isolation wecken Ängste. Während harter Verhandlungen schulen wir unsere Makler häufig im richtigen Umgang mit Ängsten. Der beste Weg, mit Angst umzugehen, ist, mit den Kunden in Kontakt zu bleiben und sie auf dem Laufenden zu halten. Dasselbe gilt auch für uns. Im Moment erleben wir eine Zeit, in der es wichtig ist, Wissen, Ermutigung und Information zu bieten. In Zeiten wie diesen kann es schwierig sein, die richtigen Worte zu finden. Wir haben einige Vorschläge zusammengefasst, die Ihnen helfen sollen, Ihrer Rolle als Führungskraft gerecht zu werden und die nötigen Informationen bereitzustellen.

Makler

Ihre Makler müssen von Ihnen hören. Der beste Weg, Unsicherheiten aus dem Weg zu schaffen, ist durch ein überhöhtes Mass an Kommunikation. Viele Broker und Manager rufen ihre Makler täglich an, um nachzufragen, wie es ihnen geht, um Ratschläge zu geben sowie ihnen Mut zuzusprechen und sie dazu zu animieren, positiv und fokussiert zu bleiben. Halten Sie regelmässige Teammeetings via Video-Chat ab, um Lösungen zu diskutieren und sie in ihrer Verantwortlichkeit zu unterstützen. Teilen Sie Erfolgsgeschichten, seien Sie albern und vermitteln Sie einen Sinn für Gemeinschaft. Einzelgespräche können hilfreich sein, um die Makler in ihrer Konzentration und der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen. Es ist eine gute Zeit für die Makler, an ihren zukünftigen Plänen zu arbeiten, sodass sie bereit sind, wenn der Alltag langsam zur Normalität zurückfindet.

Recruiting

Nur weil die Zeiten unsicher sind, ist das keine Grund, den Kontakt mit Ihren Maklerinteressenten abzubrechen. Es ist wichtiger denn je, die Kommunikation aufrechtzuerhalten. Erkundigen Sie sich, wie sie mit dem Lernprozess vorankommen. Demonstrieren Sie Ihre Qualitäten als Führungskraft, die sie auch erwarten können, wenn sie sich entscheiden, dem Unternehmen beizutreten.

Kunden

Unsere Kunden brauchen und wollen Details. Wenn gewisse Dinge unsicher und unklar sind, sind die Details umso wichtiger. Fakten und Klarheit sind entscheidend. Lassen Sie Ihre Kunden wissen, was sie erwarten können. Was sollten sie aktuell unternehmen? Erkundigen Sie sich, wie Sie am besten helfen können und hören Sie auf die Antworten. Versichern Sie ihnen, dass Sie die Kommunikation aufrechterhalten werden, auch dann, wenn es nichts Neues zu berichten gibt.

Lieferanten und Verkäufer

Vergessen Sie nicht auf Ihre Geschäftspartner, die Lieferanten und Verkäufer, mit denen Sie jeden Tag zu tun haben – Baumeister, Handelsleute, Bankangestellte, lokale Geschäftstreibende, Druckereien usw. Sie spüren vermutlich denselben Druck wie Sie in diesen Zeiten. Es genügt schon, diese Menschen zu kontaktieren, um sich für ihre Dienstleistungen zu bedanken und sie wissen zu lassen, dass Sie sich auf eine weitere Zusammenarbeit freuen. Sie können sich auch erkundigen, ob Sie in irgendeiner Form helfen oder zusammenarbeiten können, um Makler oder die Gemeinschaft zu unterstützen.

 

Sorgen Sie sich nicht, dass Sie zu viel kommunizieren könnten. Menschen möchten und müssen sich verbunden fühlen und informiert bleiben. Jetzt ist die perfekte Zeit für Telefonate, geplante Video-Calls, Nachrichten oder E-Mails. Eine gute Führungskraft nimmt die Dinge in die Hand, anstatt darauf zu warten, dass etwas passiert.

 

Teilen auf